+49 (0) 2244 918 130 sales@jvs.de
Seite wählen

Gerätebeschichtungen

Medizinische Lösungen

Medizinische Lösungen

Gerätebeschichtungen

Mit zunehmender Verfeinerung der Medizinprodukte wächst unser Verständnis der Wechselwirkung zwischen unserer „synthetischen“ Welt und der der menschlichen “Physiologie”. Die Notwendigkeit, den Körper von den Geräten, die wir in ihm einsetzen, zu isolieren, hat ein ganz neues Wissenschaftsgebiet geschaffen. In einigen Fällen hat diese Forschung neue Möglichkeiten für Geräte geschaffen.

Beschichtungen sind nun möglich, welche:

  • dem Gerät eine Gleitfähigkeit verleihen, die verbesserte minimalinvasive Verfahren ermöglicht
  • bieten Gerinnungsreduzierung und Infektionskontrolle
  • enthalten Wirkstoffe wie Medikamente, Proteine und sogar aktive DNA

    NTTF Coatings GmbH mit Sitz in Bonn, Deutschland, ist eine führende Autorität für Plasmabeschichtungen und Plasmabehandlung von Medizinprodukten.

    TiXX Coatings Ltd. ist ein auf Parylene-Beschichtungen spezialisiertes Beschichtungsunternehmen. Die verschiedenen Parylene-Beschichtungen bieten eine thermische Stabilität bis zu 300 °C, schützen vor Feuchtigkeit und Staub, sind optisch transparent, biokompatibel und wurden von der US FDA zugelassen.

    Plasmabeschichtung

    mehr erfahren >

    Antibiofilm / Biofunktional

    mehr erfahren >

    Hydrophil Hydrophobisch

    mehr erfahren >

    Superharte Beschichtung

    mehr erfahren >

    Selbstreinigende Beschichtung

    mehr erfahren >

    Verschleißfeste Beschichtung

    mehr erfahren >

    Reibungsarme Beschichtung

    mehr erfahren >

    Parylene-Beschichtung

    mehr erfahren >

    Download Brochures

    NTTF

    English

    TiXX

    English

    Beschichtungen auf Plasmabasis

    Wenn Sie einen kompetenten Partner suchen, der Ihre Ideen in innovative Entwicklungskonzepte umsetzt und diese effizient durch alle Phasen des modernen Projektmanagements bis zur Serienfertigung führt, sind Sie bei NTTF in sicheren Händen.

    Die NTTF Coatings GmbH ist der Anbieter für Analyse, Entwicklung, Produktion und Beratung im gesamten Bereich der Oberflächentechnik. Darüber hinaus sind wir sehr erfahren in der Entwicklung und Produktion von medizinischen Geräten für Diagnostik und Therapie.

    Unsere Firma befindet sich im „Technologiezentrum für Oberflächentechnik“ (TZO) in Rheinbreitbach. Innerhalb des Dünnschicht-Technologieparks haben wir ein perfektes Zuhause gefunden, denn neben der eigenen technischen Ausstattung stehen uns weitere moderne Labor-, Mess- und Beschichtungseinrichtungen zur Verfügung. Die Zusammenarbeit mit universitären Forschungseinrichtungen sichert einen regelmässigen Zufluss von Ideen.

    Unser operatives Team besteht aus hochqualifizierten Wissenschaftlern, Ingenieuren und Technikern aus verschiedenen naturwissenschaftlichen Disziplinen wie Physik, Chemie, Mathematik, Biologie und Pharmakologie sowie den ingenieurwissenschaftlichen Disziplinen wie Mechanik, Elektronik und Informatik, die in der Lage sind, ihr Wissen aus der Grundlagenforschung direkt in exzellente Produkte umzusetzen, die dem neuesten Stand der Technik entsprechen.

    Jeder Mitarbeiter ist auf seinen Teilbereich spezialisiert und verfügt über eine langjährige Erfahrung in seinem Fachgebiet. Diese Erfahrung wird durch Zusammenarbeit vervielfacht, denn wir sind ein gut eingespieltes Team.

    Antibiofilm – Biofunktionale Beschichtung

    Cardient® FMC ist eine biokompatible und biofunktionale Beschichtung, die speziell für medizinische und biologische Anwendungen entwickelt wurde.

    Die Beschichtung ist eine amorphe Kohlenstoffschicht mit einer quasi diamantähnlichen Struktur, die sich besonders für flexible medizinische Implantate auf Polymerbasis eignet. Implantate, die mit Cardient® FMC beschichtet sind, bleiben gegenüber Zellen und anderen lebenden Mikroorganismen neutral. Die Implantate lassen sich hervorragend mit somatischen Zellen besiedeln und werden schnell in den Körper eingearbeitet. Gleichzeitig werden aufgrund der geringen Interdependenz zwischen Oberfläche und Biomolekülen die Adhäsionskräfte so reduziert, dass die Population von Biomolekülen auf Implantaten in z.B. röhrenförmigen Strukturen des Körpers verringert wird.

    Materialien, die beschichtet werden können, sind sowohl Polymermaterialien als auch hochtemperaturempfindliche Materialien.

    Anwendungsgebiete sind Katheter, Stents und Sensoren. Eine der bekanntesten Anwendungen der Cardient® FMC ist die Beschichtung von urologischen Stents. Hier schafft es eine glatte, krustenfreie Oberfläche auf dem Implantat und erhöht den Patientenkomfort.

    Hydrophile-hydrophobe Beschichtung

    Es besteht aus einer amorphen Kohlenstoffschicht, die mit verschiedenen Precursoren dotiert wurde, um den Kontaktwinkel z.B. mit Wasser oder Öl einzustellen. Darüber hinaus kann die Dotierung modifiziert werden, um Ankerpunkte für Moleküle wie Medikamente zu schaffen.

    Anwendungsgebiete sind mikrofluidische Systeme sowie urologische und vaskuläre Katheter.

    Materialien, die beschichtet werden können, sind Polymermaterialien, Metalle, Keramiken und hochtemperaturempfindliche Materialien.

    Superharte Beschichtung

    Die Cardient® Superhartstoffbeschichtung wird in einem PECVD-Verfahren hergestellt.

    Cardient® superhart wurde speziell für Anwendungen entwickelt, bei denen die Funktionalität schon nach geringem Verschleiß verloren geht.

    Die Beschichtung besteht aus amorphem Kohlenstoff mit einer engen diamantähnlichen Struktur und Dichte. Wie alle kohlenstoffbasierten Beschichtungen ist die Oberfläche hochgradig biokompatibel und eignet sich daher für medizinische Anwendungen.

    Zu den Anwendungsbereichen gehören medizinische Schneidwerkzeuge wie Skalpelle, Trepanfräsen sowie mikrostrukturierte Oberflächen.

    Materialien, die beschichtet werden können, sind Metalle, Keramiken und spezielle Kunststoffe sowie temperaturempfindliche Materialien wie gehärteter Stahl.

    Selbstreinigende Beschichtung

    Mit Niederdruckplasma wird die selbstreinigende Cardient® TiX-Beschichtung erzeugt.

    Cardient® TiX ist ein superkristallines Titanoxid, das bei Einwirkung von UV-Licht mehrere Stunden lang photokatalytisch bleibt, was zu einer Entkopplung von Wasserstoff und zum Abbau organischer Bindungen führt. Der freigesetzte Wasserstoff tötet Bakterien und Keime ab – die Oberfläche wird keimfrei. Wenn die Beschichtung zusätzlich hydrophilisiert wird, ist sie auch sehr leicht zu reinigen.

    Die freigesetzten Wasserstoffradikale greifen Bakterien und Keime an – die Oberfläche wird keimfrei. Wenn Cardient® TiX zusätzlich hydrophil eingestellt ist, kann die Oberfläche leicht mit Wasser gereinigt werden.

    Cardient® TiX-Oberflächen sind:

    • selbstreinigend
    • antibakteriell
    • Fäulnisschutz
    • beschlagfrei

    Zu den Anwendungsbereichen gehören diagnostische Oberflächen, optische Geräte und Knochenimplantate.

    Verschleißfeste Beschichtung

    Die extreme Oberflächendichte des sogenannten Cardient®-Resists wird durch eine Reihe von Magnet- und Hochfrequenzfeldern erzeugt.

    Cardient®-Resist ist eine korrosionsbeständige, chemisch inerte metallische Schichtbeschichtung auf Kohlenstoffbasis. Das Hauptmerkmal ist sein extreme Härte und eine sehr gute Verschleißfestigkeit, gepaart mit ungewöhnlichen tribologischen Eigenschaften. Ein weiterer großer Vorteil ist, dass Verschmutzungs- und Verschleißmaterialien nicht an der Oberfläche haften bleiben.

    Zu den Anwendungsbereichen gehören Schneidwerkzeuge, leicht verschmierbare Werkzeuge wie z.B. Fräswerkzeuge für Aluminium, Kupfer, Polymere und optische Oberflächen sowie Anwendungen, die eine hohe Schneidreibung aufweisen wie z.B. Ventile, Nockenwellen und Lager.

    Zu den Materialien, die mit Cardient® Resist beschichtet werden können, gehören harte Materialien wie Metalle, Keramiken, Spezialkunststoffe und auch temperaturempfindliche Materialien wie gehärtete …

    Reibungsarme Beschichtung

    Die extreme Oberflächendichte des sogenannten Cardient®-Resists wird durch eine Reihe von Magnet- und Hochfrequenzfeldern erzeugt.

    Cardient® tribo ist eine Beschichtung mit extrem niedrigen Reibwerten. Gleichzeitig wird der Verschleiß aufgrund der extremen Härte drastisch reduziert.

    Die hohe Härte wird durch den Ionenbeschuss (Schmiedeverfahren) während des Schichtaufbaus verursacht. Die Parameter sind so optimiert, dass eine geringe Reibung mit einer hohen Verschleißfestigkeit kombiniert wird.

    Materialien, die beschichtet werden können, sind Metalle, Keramiken und spezielle Kunststoffe sowie temperaturempfindliche Materialien wie gehärteter Stahl.

    Zu den Anwendungsbereichen gehören Motorteile wie Kolbenringe, Ventilkomponenten, Big-End-Lager, Nockenstößel sowie Getriebeteile und Lager.

    Parylene-Beschichtung

    Parylen wird in seiner Gasphase im Vakuum aufgetragen und ist völlig porenfrei. Nahezu jedes Trägermaterial, z.B. Kunststoffe, Keramiken, Metalle und Legierungen, Glas und Papier, kann mit Parylene beschichtet werden. Das Parylene-Beschichtungsverfahren beschichtet gleichmäßig schwierige Oberflächen und Strukturen wie scharfe Kanten, Hinterschneidungen und kleine Spalten, die mit flüssigkeitsbasierten Verfahren nicht beschichtet werden können. Darüber hinaus kann in einem Arbeitsgang eine Schichtdicke von 0,1 bis 50µm aufgetragen werden.

    Die Anwendungsbereiche sind sehr vielfältig: Parylen wird in der Medizin-, Automobil- und Luft- und Raumfahrtindustrie verwendet. Darüber hinaus eignet sich Parylene hervorragend für die Beschichtung von elektronischen Geräten wie PCBs sowie als Korrosionsschutz für Produkte wie Seltenerdmagnete.

    Eigenschaften von Parylene:

    • gute mechanische und sehr gute elektrische Eigenschaften
    • transparent (abhängig von der Dicke der Beschichtung)
    • ausgezeichneter Schutz gegen Korrosion
    • schmierige Oberfläche
    • FDA-zugelassenes Bio-Material
    • chemisch inert sowie säure- und lösungsmittelbeständig
    • temperaturstabil
    • ausgezeichnete Barriere gegen Wasser

    Gerätebeschichtungen

    JVS Sales & Technical Consultants GmbH